Der Neubau des elektronischen Stellwerkes in Altenbeken

 

Wie an anderer Stelle bereits erwähnt, plant die DB AG für die Bahnhöfe Altenbeken, Langeland und Himmighausen den Neubau eines elektronischen Stellwerkes. Im Hauptbahnhof Hamm (Westf.) wird hierzu eine Elektronische Stellwerkszentrale errichtet, an der in der ersten Baustufe diese drei Bahnhöfe angeschlossen werden. Weichen und Signale werden dann künftig aus dieser Zentrale heraus gesteuert.

Am 20. Februar 2017 begannen hierzu im Bahnhof Himmighausen und angrenzenden Streckenabschnitten die Kabeltiefbauarbeiten.

Im weiteren Verlauf werden in den Bahnhöfen sogen. ESTW-Außeneinheiten errichtet. Zwei Bahnübergänge sollen umgebaut uind vier weitere müssen signaltechnisch angepasst werden. Sechs Weichen sollen zurückgebaut werden, aber auch drei neue Weichen werden montiert.

Erneuert werden 108 Signale, elf Signalausleger und eine Signalbrücke werden ebenfalls neu errichtet. Der Streckenabschnitt von Bergheim ab bis Langeland erhält dann auch Gleiswechselbetrieb. Bisher wurden Züge bei Bedarf. im SFB gefahren.

               

Standort der neuen Einfahrsignale 37A und 37AA aus Ri Bergheim, im Hintergrund die bisherigen Einfahrsignale A und X

 

 

  

 

 

 

 Unter folgendem Link finden Sie weitere Infos der DB AG:

.Zu Max Maulwurf

                

Das bisherige Einfahrsignal X für die Einfahrt vom linken Gleis wird durch                                                            Sechs solcher Durchbohrungen unter den Gleisen sind von Himmighausen ab bis zur Einfahrt

ein normales hohes Signal ersetzt, da mit dem neuen Stw.  Gleiswechselbetrieb eingerichtet wird                            in den Rehbergtunnel erforderlich.

 

   

Für den neuen Standort des Ausfahrsignales 37P3 musste der alte Bahnsteig B auf etwa 15 m

abgerissen werden.

Zur Startseite